Rat christlicher Kirchen

Der Rat Christlicher Kirchen besteht seit 1997, er entspricht der ACK in Deutschland und setzt sich aus vielen verschiedenen christlichen Kirchen im Großherzogtum zusammen: anglikanische, orthoxe, protestantische und röm.-katholische. Die vom Rat angestrebten Ziele sind näherhin folgende:

Das gegenseitige Kennenlernen der Mitgliederkirchen zu erleichtern.
Die Gemeinschaft (Communio), die bereits unter den Mitgliederkirchen besteht, herauszustellen und in der Treue des Rufes Christi (vgl. Joh 17,21) eine größere Einheit und ein glaubwürdigeres christliches Zeugnis zu fördern.
Ein Ort des Austausches von Informationen, des Zuhörens und des Dialogs unter den Kirchen zu sein.
Gemeinsames Nachdenken sowie gemeinsame Initiativen im dreifachen Bereich des Zeugnisses, des Dienstes und des christlichen Engagements in der Welt zu erleichtern.
Den konziliaren Prozeß für die Gerechtigkeit, den Frieden und die Bewahrung der Schöpfung zu fördern.
Vereinbarungen über Fragen von gemeinsamem Interesse auszuarbeiten - z.B. ökumenische Feiern der Trauung u.a.m.
Die Gebetswoche für die Einheit der Christen sowie andere ökumenische Feiern oder Zusammenkünfte vorzubereiten.
Kontakte zu ökumenischen Institutionen in anderen Ländern herzustellen.

 lux altsadt ausschn