Ostern

Ostern ist der Höhepunkt aller christlichen Feste.  An Ostern feiert die Gemeinde die Auferstehung Jesu Christi, die nach biblischer Überlieferung in den frühen Morgenstunden des Ostersonntags stattfand. Ostern ist das Fest des Lebens und der Hoffnung; Hoffnung, dass das Leben auch über den Tod hinaus in verwandelter Form weitergeht. Die christliche Gemeinde bekundet damit, dass das Leben über den Tod, die Wahrheit über die Lüge, die Gerechtigkeit über das Unrecht und die Liebe über den Hass siegen wird.

Die Bedeutung des Wortes "Ostern" ist nicht einwandfrei zu klären. Manche meinen, Ostern kommt vom Althochdeutschen "Ostarum", was "Morgenröte" bedeutet. Eine andere Deutung leitet den Namen von Ostara, der germanischen Frühlingsgöttin, der Göttin des strahlenden Morgens und des aufsteigenden Lichtes, ab. Man kann den Namen aber auch aus einem Übersetzungsfehler erklären: Die Osterwoche hieß auf Lateinisch hebdomada in albis („Weiße Woche"). Dieser Plural des Adjektivs alba (weiß, liturgische Symbolfarbe) sei irrtümlich als „Morgenröte" übersetzt worden, die althochdeutsch eostarun hieß.  Wie dem auch sei, Ostern ist nicht nur Synonym für einen Ferientermin, sondern das Fest der Auferstehung Jesu Christi.

           abendgebet