Gottesdienstablauf

In Luxemburg folgt der Ablauf der meisten evangelischen Gottesdienste, unabhängig von der verwendeten Sprache, dem Vorblid lutherischer Liturgien. 

Nach dem Orgelvorspiel, der Begrüßung mit Votum folgt ein Lied. Der Eingangsteil bis zur Predigt ist geprägt von Dankgebet, Schuldbekenntnis und Absolution, worauf die Gemeinde jeweils mit gesungenen Liedversen antwortet. Ein gemeinsam oder im Wechsel gesprochener Psalm kommt gelegentlich vor, ist aber nicht die Regel. Meist zwei Schriftlesungen folgt das Glaubensbekenntnis. Nach der Predigt gibt es Orgelmusik, und das letzte von drei Liedern wird angestimmt. Abkündigungen und Kollekte (Opfer) folgen, danach Dank, Fürbittgebet und Vaterunser, nach der Schlussstrophe folgt der Segen und das Orgelnachspiel beendet den Gottesdienst.

Die Taufe wird in der Regel im Sonntagsgottesdienst vor der Predigt gefeiert, das Abendmahl monatlich nach der Predigt.  Als Gesangbücher werden das Elsässische ALLELUIA und das EKD Gesangbuch verwendet.

          mallrosen