Glaubensbekennntnis

Die Evangelische Kirche von Luxemburg teilt die Bekenntnisse der Alten Kirche mit allen christlichen Kirchen und bezieht sich in besonderer Weise auf die Bekenntnisse der Reformation. 

Der Wortlaut des Apostolischen Glaubensbekenntnisses, der in den evangelischen Kirchen benutzt wird, vermeidet gerne das Wort "katholisch" und setzt dafür das Wort "christlich" oder "allgemein" ein, um deutlich zu machen, dass es in einem Glaubensbekenntnis um eine Aussage über den christlichen Glauben und nicht um die römisch-katholische Kirche als Institution geht. Diese Fassung wird auch im ökumenischen Kontext verwendet.   Ältere Formulierungen wie " hinabgestiegen in die Hölle" oder " Auferstehung des Fleisches" wurden verändert und finden sich teilweise in anderen Übersetzungen des lateinischen Textes in andere Sprachen wieder.  Der ganze Text des Apostolicums stammt nicht aus der Bibel, sondern ist mit leichten Veränderungen seit dem 2. Jahrhundert n.Chr. in Gebrauch.

          STRANDPARTNER

APOSTOLISCHES GLAUBENSBEKENNTNIS (APOSTOLICUM) 

Ich glaube an Gott, den Vater, den Allmächtigen, den Schöpfer des Himmels und der Erde,

und an Jesus Christus, seinen eingeborenen Sohn, unseren Herrn, empfangen durch den Heiligen Geist, geboren von der Jungfrau Maria, gelitten unter Pontius Pilatus, gekreuzigt, gestorben und begraben, hinabgestiegen in das Reich des Todes, am dritten Tage auferstanden von den Toten, aufgefahren in den Himmel; er sitzt zur Rechten Gottes, des allmächtigen Vaters; von dort wird er kommen, zu richten die Lebenden und die Toten.

Ich glaube an den Heiligen Geist, die heilige christliche Kirche, Gemeinschaft der Heiligen, Vergebung der Sünden, Auferstehung der Toten und das ewige Leben.
Amen