Bibelausgaben

Die Bibel nach der Übersetzung Martin Luthers - 1984


Herausgegeben von der Evangelischen Kirche in Deutschland Revidierte Fassung 1984; aus Anlass der neuen Rechtschreibung durchgesehen 1999, Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart. Die von der Evangelischen Kirche in Deutschland für die Verwendung in Gottesdienst, kirchlicher Unterweisung und evangelischem Religionsunterricht empfohlene deutsche Bibelübersetzung.
Sie basiert auf der letzten zu Luthers Lebzeiten erschienenen Ausgabe von 1545. Seit Ende des 19. Jahrhunderts hat sie einen Prozess verschiedener Revisionen durchlaufen, der 1984/1999 zum vorläufigen Abschluss gekommen ist.
Sie ist die traditionsreichste deutsche Bibelübersetzung, die nicht nur den deutschen Protestantismus, sondern auch die deutsche Literatur und Sprache geprägt hat - das »Original« unter den deutschen Bibelübersetzungen.
Die »kernige Luthersprache« verbindet eine große, manchmal sogar sperrige Wörtlichkeit mit dem durchgängig erkennbaren reformatorischen Anliegen (Rechtfertigung des Sünders allein aus Gottes Gnade). Sie gebraucht eine unverkennbare Bibelsprache, gehoben, mit feierlichem Klang, aber weitgehend gut verständlich. Hervorragend geeignet zum Meditieren und Auswendiglernen.
Auch die Neuapostolische Kirche verwendet seit 2001 im deutschsprachigen Raum die Luther-Fassung von 1984.

 

  

Die Zürcher Bibel

geht auf Huldrych Zwingli und seinen Übersetzerkreis zurück. Ab 1524 erschienen verschiedene Ausgaben der fortlaufenden Übersetzung, die schließlich 1531 mit dem Druck der Deutschen Foliobibel, der sogenannten Froschauerbibel, ihren krönenden Abschluss fand. Auch in den folgenden Jahrhunderten wurde die Zürcher Übersetzung immer wieder revidiert; von 1907 bis 1931 wurde sie nach dem Grundtext neu übersetzt. Wegen ihrer nüchternen, klaren Sprache und ihrer Nähe zum Urtext wurde sie zum Klassiker.
In den vergangenen 75 Jahren aber hat sich in der Sprache, in der religiösen Welt wie in der theologischen Forschung viel bewegt. Deshalb beschloss die Synode der Evangelisch-Reformierten Kirche Zürich 1984, eine Neuübersetzung in Auftrag zu geben: eine wissenschaftlich zuverlässige und sprachlich sorgfältige Übersetzung für die Gegenwart, verwendbar in Gottesdienst und Unterricht.
Die Neuübersetzung der Zürcher Bibel, veröffentlicht im Juni 2007, ermöglicht heutigen Leserinnen und Lesern das Verständnis biblischer Texte, legt sie aber nicht auf eine bestimmte Interpretation fest. Sie macht die biblischen Texte zugänglich als Texte, die aus einer vergangenen Zeit in unsere Zeit hinein sprechen. Und sie bringt die Bibel nahe als Grundbuch christlichen Glaubens und als literarischen Text, der über den Alltag und das Alltägliche hinausweist.